Die Welt

Über die Welt AQUILERIA

Die Welt AQUILERIA ist eine mittelalterliche Welt, deren vollständige Beschreibung mehrere Bücher füllen könnte. Die groben Charakteristika von Geografie, Kultur, Religion und Zeitrechnung seien im Folgenden jedoch kurz umrissen.

Und falls du wissen möchtest, woher der Name kommt: Das ist eine etwas längere Geschichte.

Geografie

Im Fokus der Welt AQUILERIA und zentral gelegen befinden sich die kulturell und infrastrukturell fortschrittlichen Königreiche Aquistea, Calea, Saranien, Zerota, Wargund, Heratien, Kreonien und Torant.

Sie grenzen im Norden an die Teklanische See, ein kaltes, stürmisches Meer, und im Westen an wildes Land, das von kleineren Stämmen und Clans kontrolliert wird. Im Osten liegt Massalon, ein riesiges Reich, das gnadenlos bestrebt ist, seine Grenzen zu erweitern. Allein das mächtige Anvaligebirge sorgt dafür, dass die zentral gelegenen Königreiche dem Einhalt gebieten können. Im Süden liegen die weite Wüstenlandschaft Xa’Hashtul sowie das alte Königreich Litona, das sich selbst als die Wiege der Zivilisation sieht, jedoch nur deswegen noch nicht von Massalon überrannt wurde, da die anderen Königreiche immer wieder zu seiner Verteidigung heraneilen.

Religion

So unterschiedlich die Landschaften und Kulturen sind, so unterschiedlich sind auch die Götter, zu denen die Menschen in AQUILERIA beten.

Die Kulte und Götter lassen sich im Wesentlichen auf vier Glaubensrichtungen eingrenzen: Die Ewige Familie, Jagur, der Wissende, Vater und Sohn sowie die Götzen der Barbaren.

Zeitrechnung

In der Welt AQUILERIA gibt es keine einheitliche Zeitrechnung im Sinne eines Kalenders. Das Zählen und Dokumentieren von Tagen bleibt einigen wenigen Archivaren in den Bibliotheken von Litona und den neueren Königreichen überlassen; im Alltag selbst spielt die Zeit so gut wie keine Rolle.

Um die Entwicklung grob zu kategorisieren, hat sich mit der Zeit durchgesetzt, die Jahre in Zeitaltern zu zählen. Diese Zeitalter würdigen meistens große Epochen. Dabei markieren in der Regel große Ereignisse den Beginn und das Ende eines Zeitalters.

Bislang kennt man in AQUILERIA vier Zeitalter.

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen